Freitag, 22. April 2011

Zusätzlich Maschen an der Kante anschlagen

Bei einigen Strickstücken kann der Fall eintreten dass man seitlich zusätzliche Maschen anschlagen muss. Das ist gar keine Hexerei wenn man die richtige Technik verwendet. Gut machbar ist es mit Aufstricken sowohl der Variante 1 als auch Variante 2 und Aufhäkeln.

Egal mit welcher Technik ihr zusätzliche Maschen anschlagen wollt, als erstes holen wir aus der Randmasche ein Masche bzw. Schlinge heraus. Also von vorn in die Randmasche einstechen


Faden holen und eine Schlinge durch die Randmasche herausziehen.


Danach in der gewählten Technik die benötigten Maschen anschlagen.
Ich hab hier aufgehäkelt.


Danach die Maschenganz normal stricken. Weil ich aufgehäkelt hab kleben die "alte" Randmasche und erste neu aufgehäkelte Masche etwas zusammen.


Damit ich sie gut abstricken kann fixiere ich die "alte" Randmasche mit dem Mittelfinger der linken Hand und kann sie so etwas zurückhalten. So lässt sich die erste zusätzlich angeschlagene Masche auch ganz leicht abstricken.


Je nach Wollart und Anschlagstechnik ergibt es gerne ein Loch wenn man die "alte" Randmasche normal abstrickt.


Dem können wir entgegen wirken indem wir sie verschränkt stricken.


Das hält die Übergangsstelle schön zusammen.


Seht ihr, nach ein paar Reihen sieht man kein Loch und wir haben eine schöne Ecke.


Es muss nicht zwingend nötig sein die "alte" Randmasche verschränkt abzustricken. Das hängt von vielen Faktoren ab, letztendlich auch was ihr für Randmaschen gestrickt habt. Das lässt sich aber leicht erkennen. Einfach erst normal stricken und wenn es locker ausschaut lieber die Masche nochmals auflösen und dann verschränkt stricken.

Kommentare:

  1. Eine obercoole Anleitung, das habe sogar ich jetzt kapiert. 1000 Dank!

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Woooowww diee beste anleitung/erklaerung die ich gesehen habe!
    Danke danke
    Viele gruesse aus frankfurt
    Anne marie

    AntwortenLöschen
  3. super anleitung, vielen dank! ich hatte schon so viel unverständlichen schrott gelesen davor (zumindest für mich) und kam mir schon ganz doof vor. mit der hier ist es wirklich ganz leicht und alles klar. danke und kudos!

    AntwortenLöschen
  4. Hi, super Anleitung. Auch ich habe es verstanden. Vielen Dank. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. danke :) muss jetzt nur wieder auftrennen und den teil nochmals stricken, dann wird der pulli vielleicht doch noch ganz ansehlich

    AntwortenLöschen
  6. Prima Anleitung, verständlich erklärt.Ich hab als Kind gestrickt, komplizierteres als Schal und Topflappen gab es kaum. Jetzt als "Bald-Oma" würde ich gern ein paar süße Babysachen verschenken und da sind mir die Hinweise und Erklärungen auf dieser Seite sehr hilfreich. Vielen Dank

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für diese schöne Anleitung, ich konnte sie gerade für jemanden sehr gut gebrauchen. :-)
    Viele Grüße,
    Raphaela

    AntwortenLöschen
  8. Wie mache ich das denn am Ende der Reihe? Und wie am Ende der Reihe mit linken Maschen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob du linke oder rechte Maschen hast, spielt keine Rolle.
      Am Ende der Reihe wendest du und gehst gleich vor wie anfangs der Reihe.

      Löschen
  9. Ich finde die Anleitung sehr schön beschrieben. Vielen Danke.
    Wie mache ich es eigentlich, wenn ich beidseitig mehrere Maschen anschlagen muß? Das gibt mir zur Zeit einige Rätsel auf ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso wie beim abketten für Armlöcher oder Halsausschnitt - immer am Ende der Reihe. Der minimale Höhenunterschied von einer Reihe ist nicht sichtbar und gleicht sich durchs Gegenstück auch wieder aus.

      Löschen
  10. Danke, liebe Alpi, du hast mir gerade meine Frage beantwortet, die Dana gestellt hat. Ich muss auf beiden Seiten gleichzeitig Maschen zunehmen. Mich hat bisher immer der "Unterschied" gestört, aber es gibt wohl keine andere Lösung. Also, vielen Dank! Ute

    AntwortenLöschen