Dienstag, 11. Januar 2011

Das Netzpatent

Ein sehr schönes wenn auch weniger bekanntes Muster ist das Netzpatent.
Das Netzpatent ergibt ein dickeres weichfallendes flauschigwarmes Gestrick weshalb es sehr gut für warme Pullover und Jacken geeignet ist.

In Anbetracht dessen dass grad wieder vieles Uraltes hervorgekramt wird bin ich mir aber sicher dass auch Netzpatent schon bald wieder der letzte Schrei sein wird.


Die Umschläge bilden optisch ein Gitter was dem Muster seinen Namen gab. Es wird auch Gitterpatent genannt.
Das Netzpatent lässt sich meines Wissens nur mit der Umschlags-Technik stricken.

So strickt man Netzpatent
Die Beschreibung ist für eine ungerade Maschenzahl!

1. Reihe (Rückreihe)
*1 Masche re 1 Masche mit Umschlag li abheben im Wechsel* Reihe beenden mit 1 Masche re

2. Reihe (Hinreihe)
*1 Masche re dann die nächste Masche ohne den Umschlag re Umschlag links abheben* wiederholen, Reihe beenden mit 1 Masche re.

3. Reihe (Rückreihe)
*1 Masche mit Umschlag li abheben 1 Masche mit dem Umschlag re* wiederholen, Reihe beenden mit 1 Masche mit Umschlag li abheben

4. Reihe (Hinreihe)
*Masche ohne den Umschlag re Umschlag links abheben 1 Masche re* wiederholen, Reihe beenden mit Masche ohne den Umschlag re Umschlag links abheben.

5. Reihe (Rückreihe)
*1 Masche mit dem Umschlag re 1 Masche mit Umschlag li abheben* wiederholen, Reihe beenden mit 1 Masche mit dem Umschlag re.

Die 2. - 5. Reihe sind der Mustersatz und werden fortlaufend wiederholt.

Weil das alles etwas Chinesisch klingt, hab ich fotografiert, wie das genau funktioniert mit den nicht gestrickten Umschlägen.
Ich zeig euch in Bildern wie die 2. Reihe gestrickt wird.

Ihr seht hier also die Strickarbeit bereit für die 2. Reihe des Strickmusters


Zuerst wird natürlich die Randmasche gestrickt bzw. abgehoben.


Dann die erste Masche ganz normal rechts gestrickt.


Und nun wird die nächste Masche ohne den Umschlag rechts gestrickt.
Es hilft und geht leichter wenn der Umschlag mit dem Mittelfinger gefasst und etwas zurückgeschoben gehalten wird.



Jetzt wird der Umschlag links abgehoben, d.h. wir stechen wir zum links stricken ein


und lassen ihn so auf die rechte Nadel rübergleiten


Die Rückreihe ist wie normales Patent-Stricken.

Eine Masche mit Umschlag links abheben


Also Faden vor der Nadel, wie zum links stricken einstechen und sie so mit dem Faden auf die rechte Nadel rübergleiten lassen. So bildet sich der Umschlag von alleine.


Dann folgt eine Masche, die einen Umschlag hat. Die stricken wir zusammen mit dem Umschlag rechts.



Immer im Wechsel, je nach Reihe beginnen wir mit dem Abheben mit Umschlag oder eine zusammen mit dem Umschlag rechts stricken. Das wird ganz schnell logisch.

Das Netzpatent hat übrigens eine schöne satte Rückseite.


Na, ist doch gar nicht so schwer, oder?
Auch dieses Muster besteht letztendlich nur aus rechten und linken Maschen, Umschläge sind eh keine Hexerei.

Kommentare:

  1. Ich hab das vor ca 13 Jahren mal gestrickt und konnte mich wirklich nicht mehr erinnern. Nun, ich werde es nach der Anleitung wohl wieder hinkriegen

    Vielen Dank

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gut und anschaulich erklärt werde es nächste Woche in Angriff nehmen und mir eine Jacke stricken. Das Muster hat meine Mutter vor 53 Jahren in einem Babyjäckchen für meine Schwester verwendet. Vielen Dank für deine Mühe und liebe Grüße von U.L.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die tolle Erklärung, das werde ich demnächst mal ausprobieren. Gibt es eine Möglichkeit das Muster auch in Runden zu stricken?

    Vielen Dank und Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Theoretisch wärs wohl möglich, hab ich aber noch nie ausprobiert.
      Falls du es probierst und es gelingt, gib doch Bescheid, ich würd mich freuen!

      Löschen
  4. Auch von mir einen herzlichen Dank
    für die "anschaulichen" und super gut erklärten Anleitungen.Auch erfahrene"Strickerinnen" fragen sich manchmal : "Wie war das doch noch mal?"
    Danke für eine Mühe.
    Liebe Grüße Fadenmadel

    AntwortenLöschen
  5. Ach , gucke mal da!
    Ich war ja schon mal hier auf dieser Seite g*
    Heute komm ich von der *Patent-Maschenseite* weil ich *Erinnerungslücken*hatte.
    Stricken konnte ich das Muster, wusste aber nicht genau den wie es heißt. .. :-))
    wie gut dass ich nochmal nachlesen konnte.
    Netzpatent hab ich auch nochmal studiert.
    Vielen Dank für die guten Fotos!
    Mit den besten Wünschen, frohe Festtage
    Fadenmadel

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, danke für die super Anleitung. Das klingt wirklich nicht schwer. Ob man das Muster in runden sricken kann würde mich auch sehr interessieren?! Hat damit jemand mittlerweile Erfahrungen gemacht? Liebe grüße, sandra

    AntwortenLöschen
  7. Ach, schau an....
    Netzpatent. .. klasse.... aber....
    Ist es möglich dass die "Rückseite.... RECHTE .... Machen zeigt?
    Ich hab grad auf meinem Blog hier.....
    http://flo-rundum.blogspot.de/2016/01/eure-hilfe-bitteeeeeeeee.html
    eine Anfrage gestartet, mit mehr oder weniger Erfolg.
    Vielleicht hast du noch eine Idee dazu?
    Würde mich sehr freuen.

    Ein Grüßle sendet dir
    Flo

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    hab das Muster schon in Runden gestrickt (falls die Fragen dazu noch offen sind). Einfach in der zweiten Runde beim Abheben nichts anders machen als sonst auch, die Masche mit dem Umschlag dann eben links abstricken statt rechts.
    Zweifarbig übrigens auch sehr schick, habe dazu 4 Reihen Grundfarbe gestrickt und dann zwei Runden in der anderen Farbe. Farbwechsel immer mit der Reihe rechts anfangen.
    Viel Spaß allen bei diesem tollen Muster!
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  9. Irgendwie ist es immer noch chinesisch für mich. Ich habe aber auf YouTube die Ergänzung gefunden wie es denn funktioniert. Danke für deine Anleitungen!

    AntwortenLöschen